Willkommen

Amarok, so nennen die Inuit in ihren Mythen den Wolf. Auch in Erzählungen anderer Völker spielt der Wolf eine Rolle, weil er für diese insbesondere ein Symbol der ungezähmten Urkraft und zugleich Ehrlichkeit der Natur ist.
In den zurückliegenden Jahrhunderten wurde der Amarok aber auch ein Symbol für den zunehmenden Konflikt zwischen dem Mensch und seiner Umwelt.
Die uns in Märchen und Legenden "anschaulich" geschilderte Geschichte der Verfolgung des Wolfs ist beispielhaft für die Schicksale zahlloser anderer bedrohter Tier- und Pflanzenarten.
Über 100 Jahre nach dem es bei uns in Deutschland keine Wolfsrudel mehr gegeben hat, findet gegenwärtig eine "freiwillige" Rückkehr der Wölfe statt. Diese Rückkehr ist jedoch nicht konfliktfrei. Wolfsmanagement ist in aller erster Konfliktmanagement. Wissenschaft und Forschung sowie Informations- und Öffentlichkeitsarbeit können einen wichtigen Beiträg für einen sachlichen und fachlich korrekten Umgang mit dem Thema "Wolf" leisten.
Auf AmarokTV werden vielfältige Informationen rund um das Thema "Natur und Landschaft erleben“ präsentiert. Ein thematischer Schwerpunkt liegt bei Berichten aus Wissenschaft, Forschung und Medien zum Thema "Wolf" in Skandinavien, insbesondere Schweden.
AmarokTV will informieren, sensibilisieren, anregen sich zu engagieren oder auch einfach nur zum Anschauen einladen.

Wer steht hinter AmarokTV?

Aktionen

Liebe Besucher,                                 

News

Skandinavien: Vorläufiger Statusbericht Wolfsbestand, Winter 2013/2014

Vorläufiger Statusbericht zur Wolfspopulation in Skandinavien
(Verfasser: H
øgskolen Hedmark, Viltskadecenter, Rovdata)

Schweden: Der Bärenbestand sinkt - das zeigen neueste Berechnungen

In einer Pressemitteilung vom 4. Juni informiert das schwedische Naturschutzamt über aktuelle Berechnungen vom Frühling 2014 zur Populationsentwicklung der Braunbären.
Resultat - die Populationsentwicklung ist negativ mit einem Rückgang von 3,2 Prozent pro Jahr. Gegenwärtig hat Schweden rund 2.800 Bären im Vergleich zu den 3.300, die es in der Vergangenheit gegeben hat. Der negative Trend wird vor allem durch den sinkenden Bärenbestand um 8 beziehungsweise 7 Prozent pro Jahr in den Provinzen Norrbotten und Jämtland verursacht.

Schweden: Vorläufiger Statusbericht der Wolfsreproduktionen 2013

Etwas mehr als einen Monat alt sind jetzt die Welpen, die in diesem Jahr in den Wolfsrevieren Schwedens geboren wurden. Aber es ist noch nicht klar wo und wie viele Würfe es 2014 gibt.
Das schwedische Wildschadenszentrum, Viltskadecenter, hat jedoch am 30. Mai 2014 den vorläufigen Statusbericht über die Reproduktionen des Wolfsbestandes aus dem Vorjahr veröffentlicht.

Schweden: Einer der Tiveden-Wölfe wurde geschossen

Am 1. Juni 2014 berichtete ich auf AmarokTV unter der Überschrift "Genetisch wertvolle Jungwölfe auf Wanderschaft" darüber, dass einer der aus dem Tiveden-Revier abstammenden Vorjahreswelpen (2013) an der Grenze zwischen den schwedischen Provinzen Jämtland und Dalarna durch eine Genetikanalyse nachgewiesen wurde.

Schweden: Genetisch wertvolle Jungwölfe auf Wanderschaft

Das im Winter 2012/2013 aus der nordschwedischen Region Tornedalen nach Süden in die Nähe des Tiveden Nationalparks umgesiedelte Wolfspaar, hat dort im vergangenen Frühling Welpen bekommen. Beide Elterntiere stammen aus der Russisch-Finnischen Wolfspopulation und sind besonders wertvoll für die von Inzucht betroffene Skandinavische Population.

Schweden: Der Wolf - ein wichtiges Thema auf dem Lande bei der Europawahl

Die Wolfsfrage ist eins von den wichtigsten Wahlthemen bei der kommenden Europawahl am
25. Mai, meint ein Hörer des schwedischen Regionalsenders Radio P4 Gävleborg.

Hans-Olov Andersson wohnt in Åbyggeby in der Nähe von Ockelbo (Anm. im schwedischen Landesteil Norrland), und er meint, dass es jetzt genug ist mit den Wölfen.

Schweden/Jämtland:Vielfraße werden mit Wildkameras überwacht

Welchen Einfluss hat die Anzahl der Vielfraße (schwed. Järv), die es in der nordschwedischen Provinz Jämtland gibt, auf die Jagd und die Rentierzucht. Dieser Thematik hat sich die Landesverwaltung angenommen und führt ein Vielfraß-Monitoring durch.
Der Fernsehsender svt war in Storulvån in (West-Jämtland) unterwegs, um die Fachleute bei der Inventur zu begleiten.

Schweden/Südlappland: Braunbär von Wilderern mit Schneescootern gejagt

Die in Südlappland erscheinende Zeitung Västerbottens-Kuriren  berichtete am Freitag,
den 16. Mai 2014, unter folgender Überschrift:

"Die Polizei jagt illegale Bärenjäger"

Schweden: Bericht über Wölfe in Deutschland im schwedischen Fernsehen

"Wölfe in Deutschland auf dem Vormarsch"

Schweden: Neues Geld für raubtiersichere Zäune

Landwirte mit Tierhaltung sollen auch in diesem Jahr Unterstützung für das Aufstellen von raubtiersicheren Zäunen erhalten. Dies erfolgt trotzdem die Förderperiode für den ländlichen Raum 2007 - 2013 zu Ende ist und die Gelder für die neue Periode noch nicht da sind.

Benutzeranmeldung

Outdoortouren im Nordland

http://www.wolflandtours.de/