Willkommen

Amarok, so nennen die Inuit in ihren Mythen den Wolf. Auch in Erzählungen anderer Völker spielt der Wolf eine Rolle, weil er für diese insbesondere ein Symbol der ungezähmten Urkraft und zugleich Ehrlichkeit der Natur ist.
In den zurückliegenden Jahrhunderten wurde der Amarok aber auch ein Symbol für den zunehmenden Konflikt zwischen dem Mensch und seiner Umwelt.
Die uns in Märchen und Legenden "anschaulich" geschilderte Geschichte der Verfolgung des Wolfs ist beispielhaft für die Schicksale zahlloser anderer bedrohter Tier- und Pflanzenarten.
Über 100 Jahre nach dem es bei uns in Deutschland keine Wolfsrudel mehr gegeben hat, findet gegenwärtig eine "freiwillige" Rückkehr der Wölfe statt. Diese Rückkehr ist jedoch nicht konfliktfrei. Wolfsmanagement ist in aller erster Konfliktmanagement. Wissenschaft und Forschung sowie Informations- und Öffentlichkeitsarbeit können einen wichtigen Beiträg für einen sachlichen und fachlich korrekten Umgang mit dem Thema "Wolf" leisten.
Auf AmarokTV werden vielfältige Informationen rund um das Thema "Natur und Landschaft erleben“ präsentiert. Ein thematischer Schwerpunkt liegt bei Berichten aus Wissenschaft, Forschung und Medien zum Thema "Wolf" in Skandinavien, insbesondere Schweden.
AmarokTV will informieren, sensibilisieren, anregen sich zu engagieren oder auch einfach nur zum Anschauen einladen.

Wer steht hinter AmarokTV?

Aktionen

Liebe Besucher,                                 

News

Norwegen: Wolfslizenzjagd 2018/2019

 

Die Wolfslizenzjagd 2018/2019 in Norwegen
-Zahlen, Fakten, Background-

von Susanne Maria Dörfler

Brandenburg/Norwegen: Studienreise in die Mark zum Wolfsmangement und Herdenschutz

Über die Situation der großen Raubtiere in Schweden und Norwegen, insbesondere des Wolfs, berichte ich in regelmäßigen Abständen auf AmarokTV.de. Außerdem stehen seit fast einem Vierteljahrhundert jährlich Reisen durch die skandinavische Natur bei mir auf dem Programm. Das bleibt nicht unbeachtet und spricht sich mit der Zeit rum.

Schweden: Keine Wolfslizenzjagd im Winter 2018/2019

Das schwedische Naturschutzamt (Naturvårdsverket) erteilt den Landesverwaltungen nicht das Recht, Lizenzjagdbeschlüsse für den Winter 2018/2019 zu fassen. Diese Meldung veröffentlicht die Behörde aktuell auf deren Internetseite am 07.06.2018.

Schweden: Genetisch wertvoller Wolf bei Schutzjagd getötet - Wolfsmanagement unglaubwürdig

Wiederholt wurde ein genetisch wertvoller Wolf bei einer Schutzjagd abgeschossen.
Die Glaubwürdigkeit des schwedischen Wolfsmanagements wird damit zunehmend infrage gestellt.


Spanien: Schutz von Braunbär, Wolf, Geier & Co. - FAPAS

Spanien: Die Situation des Iberischen Wolfes

Schweden: Das Verschwinden der Wölfe

Wolfslizenzjagden, Schutzjagden und illegale Wolfsjagd tragen dazu bei, dass der Wolfsbestand in Schweden seit einigen Jahren sinkt. Hier eine Zusammenfassung und Fakten zu diesem Themenspektrum:

Das Verschwinden der Wölfe

Brandenburg: Jagdstrecken 2016/2017 beim Schalenwild

In der Diskussion "Jagd - Wolf - Wild" in Brandenburg.
Hier die aktuellen Jagdstrecken beim Schalenwild für das Jagdjahr 2016/2017, die wissenschaftsbasierten Nahrungsanalysen (Nahrungsökologie) der Wölfe, sowie die Entwicklung der Monitoringdaten der Wolfsvorkommen:

Schweden/Wolfsforschung: Wolf und Fuchs

Der Wolf senkt in den ersten Jahren die Dichte der Füchse

Schweden: Erster Fall von Wolfshybriden

Zum Ende des Sommers dokumentierte eine Wildkamera der Landesverwaltung in einem Waldgebiet bei Bie, nördlich der Stadt Katrineholm (Provinz Södermanland/Mittelschweden), Welpen von Hundeartigen. In diesem Gebiet hatte man ein Wolfspaar nachgewiesen und vorbehaltlich einer durchzuführenden DNA-Untersuchung wurden die Welpen zunächst als Wolfswelpen eingeordnet. Ungewöhnlich war nämlich, dass die Welpen ein schwarzes Fell hatten.

Benutzeranmeldung

Outdoortouren im Nordland

http://www.wolflandtours.de/