Buchtipp: "Leben in der Wildnis" von Éric Valli

Leben in der Wildnis
- Begegnungen mit Aussteigern –
von Éric Valli


Vor einigen Jahren hatte ich hier in Deutschland im Wald eine Begegnung mit einem „Aussteiger“. Im Revier in dem ich damals jagen ging hielt er sich an verschiedenen Orten über mehrere Wochen auf, baute sich aus Holzgestängen und Planen seine Behausung, lebte Draußen. Für ihn gab es seine Welt und die Welt da draußen, unsere Welt. So plötzlich wie der Aussteiger aufgetaucht war so verschwand er auch wieder ohne Spuren an seinen Lagerplätzen zu hinterlassen, außer die sauber aufgestapelten Holzstangen seiner Unterkünfte.
„Leben in der Wildnis“ ist ein Buch in dem Éric Valli seine Begegnungen mit Menschen der „off the grid“ Bewegung (der Netzunabhängigen) in den USA schildert. Es handelt sich um keine Abenteuerreportage und auch nicht um ein Outdoorhandbuch.
Valli stellt die Beweggründe und die Weltanschauungen der Aussteiger für das Leben dar, dass sie Draußen zum großen Teil unabhängig von Konsum, gesellschaftlichen Zwängen und materiellen Ängsten führen.
Protagonisten des Buches sind „John der Trapper“ der einst Immobilien-, Versicherungsmakler und Börsianer war. „Lynx die Steinzeitfrau“, die mehrere Wochen im Jahr autark in der Wildnis der Rocky Mountains lebt und dabei anderen ihr Wissen, ihre Erfahrungen weitergibt. „Tod der Ingenieur“  und dessen Frau Talia, die ehemaligen Umweltaktivisten, die aus der Natur sowie von Zivilisationsabfällen in ihrer selbst gezimmerten Hütte leben. Sowie „Mason der Farmer, Sammler und Jäger“, der schon viele Jahrzehnte mit seiner Familie in den Wäldern der Appalachen lebt.
Bereits nach dem Lesen der ersten Absätze des Buches von Éric Valli hatte ich ein schlechtes Gewissen. In den letzten Monaten habe ich mir u.a. einiges an Outdoor-Ausrüstungen angeschafft. Und bei näherer Betrachtung wäre ich durchaus auch weiterhin ohne diese Dinge draußen beim Unterwegssein klar gekommen.
Das Buch liest sich flüssig, ist interessant und unterhaltsam geschrieben und vor allem regt es zum Nachdenken über das eigene Handeln, Tun und Perspektiven an. Andere Sichtweisen werden den Lesern nahegebracht und aufgezeigt wie uns so oft in dieser Zeit „ein X vor ein U gemacht“ wird.

Das 2011 im Knesebeck Verlag erschienene Buch (ISBN 978-3-86873-457-7) von Éric Valli umfasst 208 Seiten, beinhaltet eine Vielzahl von zum Teil doppelseitigen Bildern, gibt Tipps zu weiterführenden Informationen/Quellen und kostet 29,95 €. Ich habe es innerhalb eines Tages ausgelesen.

Bildergalerie zum Buch

Videotrailer "Lynx die Steinzeitfrau"

Benutzeranmeldung

Outdoortouren im Nordland

http://www.wolflandtours.de/